abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

News

Das Neueste aus dem Hause iD GmbH

 

26.11.2013 Prodette

 
Folgende Neuerungen gibt es mit der Version 1.3

  • Die E-Mail Benachrichtigung wurde eingeführt, mit der es möglich ist sich über einen smtp-Server bei eingehenden Nachrichten per E-Mail Benachrichtigen zu lassen
  • Heruntergeladene Anhänge werden temporär in dem konfigurierten Temp-Verzeichnis und nicht im Users-Verzeichnis abgelegt
  • Fehler in der Zertifikatsverwaltung behoben, der dazu führte dass die Zertifikate in der Oberfläche nicht mehr aktualisiert wurden
  • Fehler behoben, der zum abstürzen der pws.exe führte wenn große Dateien übertragen wurden
  • Verschiedene Fehler im Arbeitsplatz behoben, die zu Fehlern ("Messages not comitted") beim Empfang von unbekannten ENGDAT-Absendern führten

 

26.11.2013 DWS

 
Problemerfassung (IPPOS / QManager)

  • Beim Schließen des Detail-Formulars oder beim Laden eines neuen Objekts wird auf Änderungen des bisherigen Objekts geprüft und gefragt, ob gespeichert werden soll. Somit wird verhindert, dass schon gemachte Änderungen verloren gehen können.
  • Mit dem Recht BDE_PROBLEM_DELETE kann man im Suche-Formular Vorfälle, Probleme und Maßnahmen löschen.

Arbeitsplan (AP)

  • Die Größe des Dialogs zur Auswahl von Vorgangscontainern ist jetzt flexibel.

Fertigungsleitstand (FLS)

  •  Der Minimalwert für die  Arbeitsabweichungsberechnung kann jetzt Konfiguriert werden. Dieser war vorher auf knapp 40 Stunden festgelegt.

Wareneingangs-Fertigungsexplorer (WE-FEP)

  •  Der DokuExport ist jetzt für PBO- und PSE-Positionen ausführbar.
  • SAP PBOs können über die Suche nach ihrer SAP Bestellnummer geladen werden.

Fertigungsstrukturmodeller (FSM)

  • Beim Anlegen von Warenkörben wird nun automatisch die Beschaffungsart „BE“ (falls vorhanden) eingestellt.

Fertigungsexplorer (FEP)

  • Auf jeder Position in der Stückliste kann ein Vorfall über die Problemerfassung erzeugt werden.

FE-Scan

  • Neue Aktion zum Umlagern eines Lagerorts auf einen anderen.
  • Multiscan-Objekte können jetzt als Serienobjekte konfiguriert werden, welche dann im Serienscanmodus nicht erneut gescannt werden müssen.

Reporting (REP)

  •  Maximalwert und Skalierungsabschnitte im Diagramm der AFO-Auswertungen können jetzt konfiguriert werden.
  •  Die Kapazitätsanzeige für Soll- / Ist- Auswertungen wurde hinzugefügt.

Palettensystem (PalSysManager)

  • Transportaufträge im manuellen Betrieb werden jetzt nun wie geplant abgearbeitet. „Freifahren“ geschieht nur auf Anforderung des Bedieners.
  • Die BAZ-Hilfe-Datei (Kleinteilebearbeitung) ist ab sofort verfügbar.
  • Eine Verkettung von Palettenprogrammen ist möglich, sofern die Steuerungssoftware der Maschine von „Endlosbetrieb“ auf Einzelbetrieb umgestellt werden kann.
  • Da der AFOStatus für die Kleinteilebearbeitung nicht relevant ist, wird nun der Palettenstatus angezeigt.

MDE-Hallenplan

  •  Die PSI-Ladeklasse für Objekte wurde überarbeitet und funktioniert jetzt auch bei mehreren parallelen Zugriffen fehlerfrei.
  • Die Zeit, nach der eine Maschine als „offline“ gekennzeichnet wird, ist nun über ProLeiS konfigurierbar.
  • Der Zeitabstand in ms, in denen die als „offline“ gekennzeichneten Maschinen blinken, ist nun über ProLeiS konfigurierbar.
  • Die ToolTips für Maschinenobjekte sind jetzt konfigurierbar.
  • Die Inventarnummern der Maschinen werden, insofern genug Zeichenfläche verfügbar ist, auf dem Objekt dargestellt.
  • Es wurde der Statusmonitor hinzugefügt, der eigenständig alle x Sekunden die Maschine wechselt und detaillierte Informationen über jene ausgibt.
  • Das „Simple“-Theme wurde hinzugefügt, um die Performance auf älteren PCs zu verbessern.
26.11.2013 Proleis

 
Folgende Features sind ab Release 2.3-008 verfügbar:
Kernsystem

  • Die Hauptzustände einer AFO lassen sich nun auf zwei Wegen mit dem Logistik- und PalSys-Status koppeln, ohne dass die Bearbeitung der Felder im FLS Info erfolgen muss
  • Beim Erzeugen der Gruppierungseinträge wird jetzt auf Eindeutigkeit geprüft. Nach unserem Verständnis darf es einen Gruppierungseintrag für ein Objekt nur einmal geben. Dieser Mechanismus verhindert viele Probleme.
  • Abgleich der PBO Objekte mit SAP Bestellpositionen: Bei der BELI-Synchronisation wird die SAP Bestellnummer an das zugehörige PBO geschrieben
  • Bei einem „LogistikUpdate“ können die AFOs einer Position per Option auf „angeliefert“ gesetzt werden, wenn ihr Zielort erreicht ist.
  •  Zugewiesene Tätigkeiten können an Ressourcen, Ressourcengruppen und Ressourcenbereichen in der Reihenfolge über die Aktionen „UP“ und „DOWN“ verändert werden.

Siemens NX-Schnittstelle

  • Proleis integriert sich mit dieser Schnittstelle nahtlos in Ihr Siemens NX. So sind beispielsweise Stücklisten- und Planungsinformationen direkt aus Proleis abfragbar, ohne Siemens NX verlassen zu müssen. Die von Proleis zentral verwalteten und versionierten Normteile und Bauteilvorlagen lassen sich bequem über die NX-Oberfläche verbauen. Proleis stellt im Hintergrund sicher, dass Sie stets auf der aktuell gültigen Version der Daten arbeiten. Aus Siemens NX erzeugte NC-Programme lassen sich direkt und nachvollziehbar an die gewünschte Maschine senden und mit Zusatzinformationen wie Frässtrategie und Werkzeuginformationen verwalten.

Allgemeine Datenbankschnittstelle

  •  ProLeiS3 ist in der Lage externe Datenbanken konfigurierbar für den Daten-Import zu nutzen. Daten können aus VIEWs, TABLEs und bei Oracle-DBMS auch aus PL/SQL-Funktionen gewonnen werden. Diese Schnittstellen sind für die meisten Fälle ohne Programmieraufwand erweiter- und konfigurierbar

LDAP-Schnittstelle

  •   Kerberos steht nun als Authentifizierungsmethode zur Verfügung

JT-Schnittstelle

  • Tool zur Instanziierung eines JT-Viewers (Momentan Siemens TeamCenter Visualization)
  • Mittels des Tools kann auf die Positionen des Proleis-Projektbaum oder Planbaum zugegriffen werden und diese visualisiert werden. Ein Multiselect mehrerer Positionen ist möglich.
  • Die Tool-Funktionalität entspricht dem Umfang der Vollversion eines JT-Viewers
  • Informationen aus dem Proleis können über die Schnittstelle zusätzlich angezeigt werden(z.B. Metadaten per Hover-Event)

Prisma-Import

  • Das Einchecken von Vaulting-ZIP-Dateien ins ProLeiS ist jetzt via Multiselect möglich.
  • Office-Dokumente können aus Vaulting-ZIP-Dateien in die zugehörigen Container im ProLeiS importiert werden.

CATIA

  • Die NC und Aufspannungsnummerierung kann ganz abgeschaltet werden
26.11.2013 BDE MDE

 
Folgende Features sind ab dem Release 2.3-008 verfügbar:

  • Es wurde eine Option hinzugefügt, die es ermöglicht, dass Buchungsdaten beim Wechsel zwischen Buchungseingabe und Übersicht in der Eingabemaske erhalten bleiben.
  • SB-Vorgänge bekommen nun sofort ein Startplan- und Endeplan-Datum. Damit ist sichergestellt, dass diese Vorgänge auch im Reporting zur Verfügung stehen.
  •  Beim Aufruf des Vorgang-Filter-Formulars werden die WerkzeugNr und die AuftragsNr automatisch als Filtereingabe übernommen.
    • Bei SB-Vorgängen werden sofort andere SB-Vorgänge dazu geladen.
  •  Beim Buchen wird anhand tatsächlicher Kostenstelle und Auftrags-Verwendung ermittelt, ob eine alternative Kostenstelle gesetzt ist. Wenn ja, wird diese als Kostenstelle eingetragen und die tatsächliche in einem Feld mitgeführt (INPUT_KOSTENSTELLE_ID). Wenn nicht, wird die tatsächlich eingegeben Kostenstellen in die Buchung übernommen.
    •  Man kann die alternativen Kostenstellen in ProLeiS konfigurieren. Angeben muss man die Auftrags-Verwendung und die tatsächliche Kostenstelle.
  • Das Vorgangsgrid im Suche-Formular und das Buchungsgrid können nun unterschiedlich konfiguriert werden. Die Filter- und Sortierfunktion orientiert sich an den Einstellungen in dieser Konfiguration. Filterung und Sortierung über Zahl und Datum werden jetzt auch unterstützt.
  • Es kann eingestellt werden, dass beim Rückmelden bei einer bestimmten Kombination aus Auftrags-Verwendung und Kostenstelle eine alternative Kostenstelle in die Buchung eingetragen wird.
26.7.2013 Prodette

Features
Zur einfacheren Bedienung wurde ein Schnellstartpanel eingebaut auf dem es möglich ist:

  • Neue OFTP-Firmen und OFTP-Kontakte unter den Firmen anzulegen
  • Bestehende OFTP-Firmen und OFTP-Kontakte zu bearbeiten
  • Neue Projekte in der Projektstruktur anzulegen
  • Elemente in der Projektstruktur zu suchen
  • Dateien schnell über einen FileDialog an OFTP-Firmen und OFTP-Kontakte zu versenden
  • Mittels Klick auf einen Button eine Nachricht an den Support zu schicken, welche Datenbank & Logs enthält
  • Die Verbindungen zu einer OFTP-Gegenstelle zu testen

Desweiteren:

  • Nutzer können nun die im Prodette verwendeten Dateierweiterungen mittels eines kleinen Wizards selbst verwalten
  • Zu versendende Dateien und Ordner können vor dem Senden automatisch gezippt werden
  • Im Filesystem versteckte Dateien können ein- und ausgeblendet werden
  • OFTP-Kontakte können mittels ENGPART importiert und exportiert werden
  • Sollte eine Nachricht von einem bisher unbekannten ENGDAT-Kontakt empfangen werden, wird dieser anhand der Daten im abstract-File automatisch im System angelegt
  • Für eingehende Nachrichten, die an einen unbekannten ENGDAT-Kontakt zugestellt werden soll, kann ein Default-Empfänger ausgewählt werden
  • Benutzer können sich per Mail über neue ENGDAT oder ODETTE Nachrichten informieren lassen
  • Eingehende Dateien können hinsichtlich Ihrer korrekten Dateiendung untersucht und bei Bedarf direkt richtig benannt werden
  • Es ist nun möglich ODETTE und ENGDAT Nachrichten zeitversetzt, zu einem vom Benutzer definierten Datum ( und Uhrzeit ) zu versenden
  • Ein kleines Icon im SystemTray benachrichtigt Benutzer über neu eingegangene Nachrichten
  • Sendeformat für ENGDAT und ODETTE Nachricht kann einfach mittels einer Combobox ausgewählt werden
  • Versenden von eMails aus Prodette heraus ermöglicht

Fehlerbehebungen

  • Performanceeinbrüche beim anzeigen der aktuellen Übertragungen im StatusPanel behoben
  • Dateierweiterungen bei Dateinamen mit einer Länger von mehr als 26 Zeichen werden nicht mehr abgeschnitten
  • Kleinere Fehler beim Import von Dateien in die Projektstruktur behoben
  • Fehler beim aktualisieren der OFTP-Zertifikate behoben

Pages