abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

DWS Module

Arbeitsplan

Mit dem Arbeitplan werden Arbeitpläne erzeugt und anschließend verwaltet. Die erzeugten Arbeitspläne können anhand einer Stückliste strukturiert werden. Abhängigkeiten der einzelnen Arbeitsfolgen können über einen Netzplan mittels Vorgänger und Nachfolger Beziehungen definiert werden. Die erzeugten Arbeitsfolgen können zur Einplanung in den Fertigungsleitstand überstellt werden. Komfortable Verwaltung von Detailarbeitsplänen in Abhängigkeit von Werkzeugtyp, Bauteiltyp und Fertigungsmethode als Vorlagen. Zuweisung der Vorlagen zu Bauteilen/Stücklistenpositionen per Drag&Dop oder durch vollautomatische Zuordnung über Bauteil-Kennungen.

Planungsmanager

Der Planungsmanager erzeugt und verwaltet Meilensteine und Zusatzdaten auf Basis der Projektstrukturen zum FLS/AP.  Meilensteine, in Tabellarischer- und Gantt-Darstellung, werden im AP eingeblendet und können so zur Terminierung verwendet werden. Über alle pro Ebene frei konfigurierbaren Detaildatenfelder gibt es Filterfunktionen für Datenauswahl.

Fertigungsleitstand

Der Fertigungsleitstand konfiguriert die Vorgangsliste zur Einplanung mit umfangreichen Filter- und Sortierfunktionen.

Diese umfassen:

  •  Einplanung auf Ressourcen per Drag & Drop
  •  Darstellung der eingeplanten Vorgänge in konfigurierbaren Gantt Diagramm ( Ressourcen, Auftragssicht, Werkzeugsicht). Kapazitätsauslastung für einzelne oder gruppierte Ressourcen in Form eines Auslastungshistogramms (angezeigt wird Planung und Vorplanung, Überkapazität für Planumfang und Vorplanung)
  •  Definition von Ressourcenkalender für Einzel- und Gruppenressourcen
  •  Zuweisung Kalender auf Gruppen- oder Einzelressourcenbasis

Reporting

Das Reportingmodul dient der graphischen Darstellung von:

  •  Kapazitätsangebot
  •  Vorgängen und Meilensteinen hinsichtlich Kapazitätsauslastung
  • Terminerfüllung
  •  Soll/Ist Vergleich

Die Darstellung ist konfugurierbar und kann als JPEG oder Excel Datei exportiert werden.

Projektcontroller

Der PROLEIS DWS Modul Projekt-Controller dient zur Auswertung der Eigenleistung, aufsplittend nach Kostenstellen entlang der Projektstruktur. Eine Funktionalität zur Weitergabe der Eigenleistungen an ein übergeordnetes Controlling/Finanzsystem ist gegeben. Die Darstellung der Gesamtkostensicht nach Abgreifen der zugehörigen Werte für tatsächlich verbuchte Eigen- und Fremdleistungen aus dem übergeordneten Finanzsystem ist möglich. Ab der Version 2.3 und mit dem Zusatzmodul Mehrstufige Kapazitäts- und Umsatzplanung ist ebenso eine Auswertung der geplanten Eigen- und Fremdleistungen integriert.

Shopfloor

In der Werkstatt läuft die Vorarbeit aus den anderen Modulen von ProLeiS intelligent zusammen und sorgt dafür, dass das richtige Material mit der richtigen Maschine und dem richtigen Datenstand zum richtigen Zeitpunkt bearbeitet wird. Auf diesem Wege wird eine effiziente Auslastung bei größtmöglicher Termintreue gewährleistet.

Über DNC bindet ProLeiS den Maschinenpark direkt in das System ein und erlaubt es, mittels Mausklick ein Programm aus der Fertigungsdatenverwaltung direkt an die jeweilige Maschine zu senden. ProLeiS unterstützt dabei ein großes Spektrum von Schnittstellen der jeweiligen Maschinenhersteller, um alle Maschinen gesamtheitlich in das System einzubinden. Der Benutzer kann alle notwendigen Daten zu dem jeweiligen Arbeitsschritt schnell und gut sortiert einsehen.

Diese Datendurchgängkeit ermöglicht ein schnelles Reagieren auf Änderungsanforderungen. Mit nur einem Mausklick kann der ganze Fertigungsprozess für den ungültigen Datenstand gestoppt werden - von der Konstruktion bis hin zur Maschine.

rueckmeldung_an: 
aus